Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23

12.569 Beiträge zu
3.795 Filmen im Forum

Bilderbuchkünstlerin Sonja Danowski
Foto: Susanna Wengeler

Poetische Traumlandschaften

19. Januar 2023

„Nachts im Traum“ von Sonja Danowski – Vorlesung 01/23

Ein schmaler Fluss, der sich durchs Kinderzimmer zieht und ganze Tierscharen anlockt, ein Schachbrett mit zum Leben erweckten Spielfiguren und eine Bootsfahrt über den windstillen Teich, in dem fünf kräftige Kois eine Lotusblüte umkreisen. Sonja Danowskis aktuelles Werk „Nachts im Traum“ erschien im Juni 2022 (Bohem Verlag). Auf rund 60 Seiten zeichnet die in Berlin ansässige Bilderbuchkünstlerin eine Reise durch surreal anmutende Traumwelten – für Kinder ab vier Jahren und Erwachsene, die gerne mitlesen und in fantastische Gutenachterzählungen eintauchen möchten.  

Danowskis Werke wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt und international vielfach ausgezeichnet. In ihrem neuesten Titel schlüpft die Autorin in unterschiedliche Perspektiven und Traumebenen – sie erzählt von den Ereignissen der Nacht, von den Leben, die Kinder im Traum führen, und von deren Sehnsüchten, die parallel in Haiku-Form wiedergegeben werden. Unterdessen bringt das Großformat des Buches die bildgewaltigen Seiten wunderbar zur Geltung. Auf jede Doppelseite eines schlafenden Kindes folgt das entsprechende Kurzgedicht mit der dazugehörigen Traumszenerie. Dabei lässt die deutsche Künstlerin geheimnisvolle Bildgeschichten entstehen, die eine tiefe und harmonische Ruhe ausstrahlen und den:die Leser:in hinüber in die verschwommenen Sphären der Nacht treten lassen. Warme Erdtöne, die einem kühlen Dunkelblau gegenüberstehen, bilden einen angenehmen Farbkontrast. Lichtquellen gibt es auch zahlreich: Eine Mondsichel, Lampenschirme und Glühbirnen tauchen die kolorierten Zeichnungen in ein spärliches Licht, wodurch eine wohlige Atmosphäre erzeugt wird. Die Farben sind gedeckt und satt leuchtend zugleich; detailreich bildet Sonja Danowski die verschiedenen Szenen ab und gibt dabei jedem Kind seine eigene, ganz besondere Geschichte.

Ein fantastisches Gutenachtbuch, das Lesende in wundersame Traumlandschaften führt. Der Titel schließt mit der Frage: „Und du? Was träumst du heute Nacht?“ und gibt so den Anlass, einen kurzen Dialog vor dem Zubettgehen zu führen. Danowskis aktuelles Werk hat eine außergewöhnlich beruhigende und zugleich fesselnde Wirkung, was zweifellos auf die kunstvolle und technisch erstklassig ausgeführte Bildgestaltung sowie die angenehme Haptik des Buches zurückzuführen ist.

 

Sonja Danowski: Nachts im Traum | Bohem Verlag | ab 4 Jahren | 64 S. | 20 €

Daphne Koch

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Alles steht Kopf 2

Lesen Sie dazu auch:

Wie bedroht ist die Liebe?
„Reichlich spät“ von Claire Keegan – Textwelten 06/24

Gärtnern leicht gemacht
„Bei mir blüht’s!“ von Livi Gosling – Vorlesung 05/24

Abenteuerferien an der Ostsee
„Am schönsten ist es in Sommerby“ von Kirsten Boie – Vorlesung 05/24

Stabilisieren des inneren Systems
Volker Buschs Ratgeber zur mentalen Gesundheit – Literatur 05/24

Stadt der Gewalt
„Durch die dunkelste Nacht“ von Hervé Le Corre – Textwelten 05/24

Kindheit zwischen Buchseiten
„Die kleinen Bücher der kleinen Brontës“ von Sara O’Leary und Briony May Smith – Vorlesung 05/24

Grenzen überwinden
„Frieda, Nikki und die Grenzkuh“ von Uticha Marmon – Vorlesung 04/24

„Ruhrgebietsstory, die nicht von Zechen handelt“
Lisa Roy über ihren Debütroman und das soziale Gefälle in der Region – Über Tage 04/24

„Ich komme mir vor wie Kassandra“
Jaana Redflower über ihren Roman „Katharina?“ und das neue Album der Gamma Rats – Interview 04/24

Erwachsen werden
„Paare: Eine Liebesgeschichte“ von Maggie Millner – Textwelten 04/24

Von Minenfeldern in die Ruhrwiesen
Anja Liedtke wendet sich dem Nature Writing zu – Literaturporträt 04/24

Wortspielspaß und Sprachsensibilität
Rebecca Guggers und Simon Röthlisbergers „Der Wortschatz“ – Vorlesung 03/24

Literatur.

Hier erscheint die Aufforderung!