Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

12.557 Beiträge zu
3.787 Filmen im Forum

Foto: Susanne Schleyer

Gedanken vs. Realität

28. März 2023

Lesereihe im Gdanska Theater

Das Motto, auf das sich Jakob Hein in seinem Roman beruft, ist sich jedenfalls sicher: „Im Reich der Wirklichkeit ist man nie so glücklich wie im Reich der Gedanken“. Das Motto des Philosophen Schopenhauer ist wegweisend für den jüngsten Roman von Jakob Hein, „Der Hypnotiseur“, dessen Schauplatz inmitten der DDR angesiedelt ist. Der Protagonist Micha, der nach seinem abgebrochenen Psychologiestudium und verstörenden Dienst bei der NVA in sein Heimatdorf zurückkehrt, versucht Menschen durch Hypnose ihre Reisen intensiver erleben zu lassen. Realität und Parallelwelt scheinen aufeinanderzutreffen. Kann die Stasi dagegen vorgehen?

Jakob Hein „Der Hypnotiseur“ | Fr 14.4. 19 Uhr | Literaturhaus Oberhausen im Gdanska Theater | 0208 85 33 11

Christina Heimig

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Civil War

Lesen Sie dazu auch:

Grenzen überwinden
„Frieda, Nikki und die Grenzkuh“ von Uticha Marmon – Vorlesung 04/24

Für Kinder und Junggebliebene
Gratis Kids Comic Tag 2024

„Ruhrgebietsstory, die nicht von Zechen handelt“
Lisa Roy über ihren Debütroman und das soziale Gefälle in der Region – Über Tage 04/24

„Ich komme mir vor wie Kassandra“
Jaana Redflower über ihren Roman „Katharina?“ und das neue Album der Gamma Rats – Interview 04/24

Erwachsen werden
„Paare: Eine Liebesgeschichte“ von Maggie Millner – Textwelten 04/24

Von Minenfeldern in die Ruhrwiesen
Anja Liedtke wendet sich dem Nature Writing zu – Literaturporträt 04/24

Wortspielspaß und Sprachsensibilität
Rebecca Guggers und Simon Röthlisbergers „Der Wortschatz“ – Vorlesung 03/24

Lebensfreunde wiederfinden
„Ich mach dich froh!“ von Corrinne Averiss und Isabelle Follath – Vorlesung 03/24

Das alles ist uns ganz nah
„Spur und Abweg“ von Kurt Tallert – Textwelten 03/24

Wut ist gut
„Warum ich Feministin bin“ von Chimamanda Ngozi Adichie – Vorlesung 03/24

Unschuldig bis zum Beweis der Schuld
„Der war’s“ von Juli Zeh und Elisa Hoven – Vorlesung 02/24

Verse der Intersektionalität
Audre Lorde-Workshop im Fritz Bauer Forum – Literatur 02/24

Auswahl.

Hier erscheint die Aufforderung!