Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4

12.071 Beiträge zu
3.529 Filmen im Forum

Überzeugten literarisch wie musikalisch: Pia Lüddecke und Benjamin Ehrenberg
Foto: Ulrich Schröder

Der schwarze Teufel

29. Juni 2017

Literatur in Lünen: Debüt-Roman von Pia Lüddecke – Lesezeichen 07/17

„Wie erzählt man seine Lebensgeschichte, wenn man den eigenen Erinnerungen nicht trauen kann?“ Diese Frage ist vielleicht ‚des Pudels Kern‘ bei jeder Art fiktionalen Schreibens, das auch noch so entfernt autobiografisch inspiriert ist. Hierzu bedient sich die in Recklinghausen geborene Newcomer-Autorin Pia Lüddecke des Genres der Schauerliteratur und hat mit ihrem inzwischen bereits in zweiter Auflage erschienenen Buchdebüt „Der schwarze Teufel“ (Ventura-Verlag 2016) zugleich einen Coming-of-age-Roman verfasst. Am 2.6. begeisterte sie das Publikum mit ihrer Lesung „Rock 'n' Rabbit“ im Lüner ‚Treffpunkt Neuland‘ – einem Veranstaltungsort, der nicht nur das kulturelle Leben in der 85.000-Einwohner-Stadt an der Lippe bereichert, sondern mit seinem internationalen Profil auch Brücken zwischen den Kulturen zu bauen sucht. Musikalisch begleitet wurde die Lesung von Ernest alias Benjamin Ehrenberg, der als Gitarrist auch in der Herner Hardrock-Band Xntrx spielt und den Saiten immer wieder schwarzromantisch-stimmungsvolle Klänge entlockte.

Hauptfigur des Romans ist die kleine Claudia, die mit ihren Eltern auf einem verwahrlosten ehemaligen Schultenhof „mitten im westfälischen Nirgendwo“ an der Grenze zwischen Ruhrgebiet und Münsterland lebt – einem Ort, „über dem die giftigen Dämpfe der Moore wie Nebelschwaden hingen“. Sie ist kein Wunschkind, und ihre Eltern haben sie „nach der Kräuterhexe“ benannt, die dabei half, sie zur Welt zu bringen. Immer wieder ist das Schauer-Genre durchsetzt von emanzipatorischen Elementen, und schon in frühem Alter zeichnet sich ein Generationenkonflikt ab; Vater Heinrich konstatiert: „Manche Kinder sind spießiger als ihre Eltern.“ Am dritten Geburtstag ihrer Tochter haben sie genug und fordern Claudia auf, endlich im Freien zu spielen. Dort begegnet sie bald einem teuflischen schwarzen Kaninchen namens Mephisto, das sie auf die erste große Bewährungsprobe ihres Lebens stellen soll… Pia Lüddecke spricht mit ihrem Debüt-Roman ein vielschichtiges Publikum an und erreicht sowohl jüngere LeserInnen als auch alte Hasen. Ihr nächstes Buch ist bereits in der Mache und es lohnt sich im Netz immer ein Blick auf die Autorinnen-Seite: pialueddecke.de.

ULRICH SCHRÖDER

Neue Kinofilme

Black Panther

Lesen Sie dazu auch:

Es lebe das Buch
Lünen: Lippe Buchhandlung als Bastion des gedruckten Wortes – Lesezeichen 02/18

Bewusstseinserweiternd
Zen-Buddhismus, Halluzinationen und Arbeiterklasse – ComicKultur 02/18

Schatz gefunden
Buch und Ausstellung zu Texten und Fotos von Georg Stefan Troller – Textwelten 02/18

Her mit der dritten Toilettentüre
Wie der Neoliberalismus mit Political Correctness die Gesellschaft spaltet – Textwelten 01/18

Von Barock bis Donald Trump
Ein Literarisches Quartett bespricht im Schauspielhaus Bochum neue Bücher – Literatur 12/17

Ein kurzweiliger Abend
Max Goldt glänzt beim LesArt.Festival in Dortmund – Lesezeichen 12/17

Neues Leben durch Mord?
Bernhard Aichners Trilogie-Finale beim Literarischen Herbst – Lesezeichen 12/17

Literatur.