Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17

12.479 Beiträge zu
3.734 Filmen im Forum

Foto: Hannah Mentz

Aufbruch zur Emanzipation

25. Mai 2022

Lesung von Tsitsi Dangarembga

Tambudzai wächst in einem Dorf in Rhodesien, dem heutigen Simbabwe, auf. Ihre Eltern lassen aufgrund ihrer limitierten finanziellen Mittel nur den Bruder auf die Schule. Als er stirbt, erhält sie die zuvor verwehrte Chance auf Bildung. Sie zieht in die Stadt und erlebt am eigenen Leib den Konflikt eines selbstbestimmten Lebens als junge Frau mit einer patriarchalen Gesellschaft. Die Hauptfigur in Tsitsi Dangarembgas Roman „Aufbrechen“ trägt auch autobiografische Züge. Als wichtige Stimme gegen Unterdrückung wurde die Autorin 2021 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet.

Tsitsi Dangarembga: Aufbrechen | 22.6. 19.30 Uhr | Buchhandlung Proust | 0201 23 10 23

Georgios Psaroulakis

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss

Lesen Sie dazu auch:

Befreiungskampf und Erinnerung
Zwischen indigenen Feminismen und Literaturklassikern – Comickultur 07/22

Spaziergang durch Houston
Bryan Washingtons „Lot. Geschichten einer Nachbarschaft“ – Klartext 07/22

Sprachlose Männer
„Dämmerung der Leitwölfe“ von Werner Streletz – Textwelten 07/22

Der mit dem Teufel tanzt
Charly Hübner in Altenessen – Literatur 07/22

Jacob träumt nicht mehr
Lesung des Werks von Clemens Bruno Gatzmaga

Du spinnst wohl!
Nachruf auf den Wuppertaler Cartoonisten POLO – Portrait 07/22

Unverschleiert
Jessica Durlacher liest im KAP1

Auswahl.

Hier erscheint die Aufforderung!