Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13

12.418 Beiträge zu
3.695 Filmen im Forum

© Bundesstiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur
Foto: Harald Kirschner

Wie ist es, alle hinter sich zu lassen?

30. September 2020

DO: Auslandsgesellschaft NRW | Di 6.10. 18.30 Uhr

Was bedeutete Flucht von Ost- nach West-Deutschland? In vielen Familien ist das Thema ‚rübermachen‘ eng mit der eigenen Geschichte verwoben. Manche Menschen wählten ihren Weg in Richtung Tschechien, andere versuchten es direkt über die Mauer in die BRD. Manchmal reichte der Stasi auch schon der bloße Verdacht, Republikflucht begehen zu wollen, um Sanktionen zu verhängen. Zwei Zeitzeugen lassen die ZuhörerInnen teilhaben an ihrer ganz persönlichen und sehr bewegenden Geschichte: Sigrid Richter und Michael Schwerk.

Info: 0231 83 800 15

Nina Hensch

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Lesen Sie dazu auch:

Explosion des Antisemitismus
Historiker und Rabbiner Andreas Nachama in Dortmund – Spezial 03/19

Liebe, Maloche & Multikulti
Buchpräsentation „Wir hier oben, Ihr da unten“ am 30.10. in der Auslandsgesellschaft in Dortmund

Chancenlos in die Altersarmut?
Diskussionsrunde „Altern mit Zukunft“ im Dortmunder Rathaus – Spezial 06/17

Eine Gefahr namens Trump
Claus Leggewie über Trump und Populismus am 31.1. in der Auslandsgesellschaft NRW

Mit dem Dosimeter in den Kindergarten
Auslandsgesellschaft NRW erinnert an Fukushima – Spezial 03/15

Hilfe für die Vergessenen
Die Auslandsgesellschaft NRW zeigt Dokumentarfilm zum Thema „4 Jahre Fukushima“

„Quotenregelungen halten Menschen nicht auf“
Der NRW-Flüchtlingsrat im Gespräch mit Amnesty International am 11.2.

Auswahl.

Hier erscheint die Aufforderung!